Logo direkthilfe korrigiert klein

 

Aktuelles Projekt

"GANZ UNTEN - die Kinder von Bowbazar/Kalkutta"

Sie schlafen auf dem Fußboden unter dem Bett, während ihre Mütter ihrer beruflichen Tätigkeit als Prostituierte nachgehen. „Das in etwa 1 m Höhe angebrachte „Bett“ füllt die Hütte aus und ist meistens das einzige Möbelstück darin. Dieses Bett dient naturgemäß der beruflichen Tätigkeit der Frauen. Die Kinder, oft sind es mehrere, schlafen auf dem Fußboden darunter. Eine grauenvolle, furchtbare Vorstellung. Ich habe keine Fotos dort gemacht, das habe ich einfach aus inneren Gründen nicht gekonnt“, schreibt Dr. Helgo Meyer-Hamme, Vorsitzender des Vereins H.E.L.G.O. e.V. in Hamburg an die Direkthilfe und führt weiter aus: „Der Besuch dieses Projektes hat mich tief erschüttert. In einem umschriebenen Rotlichtmilieu von Bowbazar im Norden von Kalkutta, das vorwiegend von Männern der unteren Schicht in Anspruch genommen wird, leben die Frauen in ihren Wand an Wand nebeneinander liegenden winzigen Hütten ohne Wasseranschluss und häufig auch ohne Elektrizität“.
Mit diesem Projekt wollen wir, dass diese Kinder an die Normalität des Lebens professionell herangeführt und stark gemacht werden; wir wollen, dass sie gleichsam allen anderen Kindern Bildungs- und reelle Lebenschancen bekommen.
Das tun wir zusammen mit unserem Projektpartner H.E.L.G.O. in Hamburg, basierend auf dem ganzheitlichen Konzept der NGO Hamari Muskan, die eine umfassende Betreuung dieser Kinder und Jugendlichen vor Ort in Kalkutta durchführt. Gewährleistet wird dabei neben der klassischen schulischen Wissensvermittlung inklusive Computerkenntnissen, auch die medizinische und professionelle psychologische Betreuung. Darin enthalten sind Gesundheitschecks, Impfungen, Gesprächs-, Spiel-, Kunst- und Maltherapien, Theater, Ausflüge, Mahlzeiten und manches weitere mehr. Mit diesem ganzheitlichen Ansatz bestehen echte Chancen und Hoffnung auf neue Lebenswege in eine bessere Zukunft.

Projektpartner H.E.L.G.O.:  „Help for Education and Life Guide Organization“, wurde 1995 von Dr. med. Helgo Meyer-Hamme in Hamburg gegründet, der seit 1990 wiederholt in Kalkutta für das Komitee „Ärzte für die dritte Welt“ (heute “German Doctors“) arbeitet. Der Verein hat es sich zur Aufgabe gemacht, Kinder in eigenen H.E.L.G.O.–Standorten aufzunehmen, die als Müllsammler, Straßenverkäufer… zum Familieneinkommen beitragen müssen. Die aufgenommenen Kinder besuchen eine öffentliche Schule, danach bekommen sie eine warme Mahlzeit und später Nachhilfeunterricht. „Wir wissen, dass die Familien ihre Kinder aus Not zur Arbeit schicken. Da die Familien häufig auf den Verdienst ihrer Kinder angewiesen sind, ist ein Ausgleich für den Verdienstausfall notwendig, sobald die Kinder statt zu arbeiten in die Schule gehen. Dieser erfolgt in Form von Nahrungsmitteln, die die Mütter der Familien regelmäßig jeden Monat erhalten“. In den 2 Standorten des Vereins in Kalkutta fanden bisher über 200 Kinder Aufnahme.

Die Direkthilfe hofft, dass sie mit Hilfe von Spenden und dem Erlös aus Veranstaltungen dieses Projekt voranbringen und den Kindern von Bowbazar, die GANZ UNTEN auf der untersten Stufe der indischen Gesellschaft stehen, die Chance auf eine bessere Zukunft ermöglichen kann.